Der unerfüllte Kinderwunsch

Ihre Krankenkasse oder Krankenversicherung will die Behandlungskosten der Kinderwunschbehandlung nicht vollständig bezahlen? Man wirft Ihnen vor, die Behandlung sei nicht „medizinisch notwendig“ oder „nicht indiziert“? Oder möchten Sie sich über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Leihmutterschaft informieren?

Rechtsanwalt Axel Höper ist seit 2001 auf diesem sehr speziellen Rechtsgebiet des Medizinrechts tätig.

Gewiss haben Sie sich längst umfassend medizinisch beraten lassen und wissen, was für Sie der richtige Weg ist: Insemination im Spontanzyklus, Insemination nach Stimulation, In-vitro-Fertilisation (IVF) sowie intracytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI), Polkörperdiagnostik (PKD) oder die Präimplantationsdiagnostik (PID).

Ob und wieweit die Kosten übernommen werden, hängt stark davon ab, ob Sie privat-, gesetzlich krankenversichert oder beihilfeberechtigt sind. Besonders kompliziert wird es für Paare, bei denen ein Ehegatte gesetzlich und der andere zur Hälfte beihilfeberechtigt, zur anderen Hälfte privat krankenversichert ist. Herr Rechtsanwalt Höper wird mit Ihnen gemeinsam eine Lösung finden zwischen dem medizinisch Notwendigen einerseits und dem juristischen Dschungel andererseits. Auch kann er Sie über die rechtlichen Voraussetzungen von alternativen Methoden wie Eizellspende oder Leihmutterschaft informieren.

Lassen Sie sich von der ablehnenden Haltung Ihrer Krankenkasse nicht einschüchtern. Beachten Sie aber bitte, dass Fristen zu wahren sind. Nehmen Sie deshalb frühzeitig Kontakt auf.

Sie haben rechtliche Fragen rund um den unerfüllten Kinderwunsch? Ansprechpartner ist: